Verkehrskonzept Hammer Westen

Das Projekt: Der Masterplan Verkehr für die Stadt Hamm wurde 2007 beschlossen. Darin enthalten war auch die Erarbeitung eines Gesamtverkehrskonzeptes für den Hammer Westen, insbesondere unter Berücksichtigung von drei Handlungsfeldern:

  • Nahmobilität und Verkehrsicherheit
  • Parken
  • Umgestaltung der westlichen Wilhelmstraße

Im ersten Teil bestand die Aufgabe darin, das Radverkehrsnetz zu sichern und zu erweitern und das Netz der Erschließungsstraßen auf Sicherheit und Funktionalität hin zu überprüfen. Hauptverkehrsstraßen sollten im Hinblick auf Querungsbedarf für Fußgänger optimiert werden. Die Untersuchung des Schulumfeldes zahlreicher Schulen im Planungsraum sowie der Ausbau grüner Wege waren weitere Aspekte.

Im zweiten Handlungsfeld sollte ein Parkraumkonzept für den Hammer Westen entwickelt werden. Das Problem war hier der Parkdruck, der durch mehrere berufsbildende Schulen, die Geschäfte entlang der Wilhelmstraße und nicht zuletzt die Anwohner entstanden war.

Im dritten Handlungsfeld wurden die Ergebnisse der ersten beiden Felder planerisch umgesetzt und eine punktuelle Umgestaltung zur Verbesserung der Situation von Fußgängern und Radfahrern realisiert. Die Verbesserung der Aufenthaltsqualität durch die Grün-Planung war ein weiteres Ziel.

Im Gesamtprojekt wurden ein Bürgerworkshop sowie weitere Bürgerversammlungen durchgeführt.

Auftraggeber: Stadt Hamm

Umsetzung: 2007-2010